Workshops, Coachingprogramme und Coachings speziell für Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen


Seit Mitte etwa 2003 gestalte ich — immer häu­figer und spezieller — für die Führungskräfte und auch für Wis­senschaft­lerIn­nen, die vor ihrer ersten Führungsauf­gabe ste­hen, Inten­siv­work­shops. Work­shops, in denen wir gemein­sam außeror­dentlich erfol­gre­ich zu Führung und im weit­eren Sinne mit Führung ver­bun­de­nen The­men tragfähige Lösun­gen für die Her­aus­forderun­gen der Teil­nehmerIn­nen erar­beit­en kon­nten.

Führung in seinen grundle­gen­den Aspek­ten Lead­er­ship, Organ­i­sa­tion und Pro­fes­sionelle Kom­mu­nika­tion trifft im wis­senschaftlichen Kon­text auf einige kul­turelle Beson­der­heit­en, die es bei der Arbeit an wirk­samem Führungsver­hal­ten, in Team­build­ing und -entwick­lung zu berück­sichti­gen gilt.

Ein klein­er, auf die Bedarfe der Wis­senschaft­lerin­nen und Wis­senschaftler abges­timmter Leis­tungskat­a­log.“Thomas Knappe

So hat sich ein klein­er Leis­tungskat­a­log entwick­elt, der — auch wenn die The­men natür­lich auch außer­halb dieses speziellen Kon­texts bedeut­sam sind — in der Aus­gestal­tung und Umset­zung der einzel­nen Mod­ule sehr auf die Bedarfe im wis­senschaftlichen Umfeld abges­timmt ist.

Darüber hin­aus gibt es zwis­chen­zeitlich zu eini­gen der The­men, die ursprünglich nur für Führungskräfte gedacht waren, auch Ange­bote für Nicht-Führungskräfte wie zum Beispiel Dok­torandIn­nen: Dies, weil einige der The­men aus den Bere­ichen Selbstführung/Selbstmanagement sowie Konzep­tion und Durch­führung von zeit­gemäßen Lehrver­anstal­tun­gen eben auch für andere als die ursprünglich inter­essierten Führungskräfte von hohem Inter­esse waren.

Im Fol­gen­den find­en Sie einige Beispiele von für meine Kun­den beson­ders häu­fig durchge­führten Work­shops. Zu den am häu­fig­sten nachge­fragten The­men find­en Sie auch einen Link zu aus­führlicher­er Beschrei­bung.

Für alle diese Workshops, Gruppencoachings und Coachings gilt:


1. Wir arbeit­en in erster Lin­ie mit und an den konkreten The­men und Her­aus­forderun­gen der Teil­nehmerIn­nen. Für diese wer­den mit dem bere­it­gestell­ten “Werkzeug” erweit­erte per­sön­liche Hand­lungsmöglichkeit­en, Ver­hal­tensweisen, Lösungsan­sätze, tragfähige Vorge­hensweisen und Strate­gien entwick­elt.

2. Auf­bau, Inhalte und die in den Work­shops ange­bote­nen Vorge­hensweisen und Übun­gen helfen den Teil­nehmerIn­nen in beson­der­er Weise, ihre Erken­nt­nisse und das Gel­ernte, die erar­beit­eten Werkzeuge und Strate­gien, tat­säch­lich umzuset­zen und über das “Delta” zwis­chen Wis­sen ein­er­seits und tat­säch­lichem Han­deln ander­er­seits eine Brücke zu schla­gen (Trans­fer­sicherung).

Unter­stützt wird dies ins­beson­dere durch

  • vor­ab genaue Abstim­mung der Inhalte mit Auftraggeber(n) und/oder Teil­nehmerIn­nen im Rah­men eines aus­führlichen Vorge­sprächs, ggf. eines Eval­u­a­tion­stags, Pre-Work­shop Meet­ings oder auch ein­er Non-Pre­sen­ta­tion.
  • während des Work­shops kon­se­quent erfahrung­sori­en­tiertes Arbeit­en: Das Werkzeug wird gle­ich zur Arbeit an eige­nen The­men und Auf­gaben­stel­lun­gen der Teil­nehmerIn­nen genutzt. So sind erar­beit­ete Werkzeuge, Strate­gien und Wege immer in erster Lin­ie konkrete Lösung für die aktuellen Her­aus­forderun­gen der Teil­nehmerIn­nen. Wir nutzen u. a. Vorge­hensweisen des Action Learn­ing und Facil­i­ta­tion.
  • Lern­förder­lich­es Design bedarf­sweise als län­gere Lernein­heit (“Retreat”), eng getak­tete Kurz­work­shops, inter­mit­tierende Work­shop/­Grup­pen­coach­ing-Sequen­zen u.a.m.
  • Inte­gra­tion der für den Trans­fer notwendi­gen Aspek­te der Selb­st­führung. Beispiele sind die für einen rei­bungslosen Trans­fer notwendi­ge Indi­vid­u­al­isierung der Vorge­hensweisen, Reflex­io­nen als Future Pac­ings und Feed-For­ward, Entwick­lung per­sön­lich­er Maß­nah­men­pläne und/oder Stärkung der Eigen­mo­ti­va­tion der Teil­nehmerIn­nen. Wir nutzen u.a. Meth­o­d­en der Neu­ro-Seman­tik und der Sys­temis­chen Arbeit.
  • Möglichkeit der Trans­fer­sicherung im Nach­gang zum Work­shop:  Auf den jew­eili­gen Work­shop und die Teil­nehmerIn­nen abges­timmte Grup­pen- oder Einzel­coach­ings, auch als leichter zugänglich­es Dis­tance Coach­ing, Envi­ron­men­tal Design Coach­ing oder Fol­low-Up Ver­anstal­tun­gen  (Facil­i­ta­tion), Schlussbesprechungen/Evaluation gemein­sam mit den Teil­nehmerIn­nen.

3. Die fol­gen­den Konzepte, Meth­o­d­en, Vorge­hensweisen sind über viele Jahre im Detail erprobt, immer weit­er entwick­elt, ergänzt und erneuert wor­den und haben sich in der täglichen Arbeit mein­er Teil­nehmerIn­nen wie auch in neuen und her­aus­fordern­den Sit­u­a­tio­nen und Verän­derung­sprozessen erfol­gre­ich bewährt.


Führung (und mit der Führungsarbeit verbundene Themen)!

Hier find­en Sie einige Beispiele erfol­gre­ich­er Führungswork­shops.

Sprechen Sie mich bitte an, z. B. wenn Sie

  • andere The­men (z.B. aus den Führungs­the­men für andere Branchen) mit mir pla­nen möcht­en
  • Weit­er­bil­dungs­maß­nah­men gezielt für Ihre weib­lichen Führun­gnach­wuch­skräfte suchen
  • Coach­ing für einzelne Führungskräfte benöti­gen.

Sie erre­ichen mich auf der Rufnum­mer +49(0)30 82706870. Vie­len Dank!

Für die eingestell­ten Kurzkonzepte klick­en Sie bitte auf die nach­fol­gen­den Links:


Themen zusätzlich zur Führung!

Hier find­en Sie 3 Beispiele (Kon­flik­t­man­age­ment, Präsen­tieren und erfahrung­sori­en­tierte Didaxe) für The­men außer­halb des Führungskanons (die ich Ihnen bei Bedarf jedoch auch gern für Ihre Führungskräfte anbi­ete)!

Sprechen Sie mich gern an,

  • wenn Sie ein The­ma gern auf Englisch hät­ten oder
  • wenn es um Maß­nah­men geht, die zwar meine tägliche Arbeit aus­machen, aber nicht in den Bere­ich Work­shops oder Einzel­coach­ing fall­en, wie zum Beispiel Team­build­ing und Tea­men­twick­lung (Präsenz- und verteilte Teams), Team- und Grup­pen­coach­ings.

Sie erre­ichen mich auf der Rufnum­mer +49 (0)30 82706870. Vie­len Dank!

Für die eingestell­ten Kurzkonzepte klick­en Sie bitte auf die nach­fol­gen­den Links:

Was brauchen Sie speziell?

Was genau ist Ihr The­ma? Was würde Sie, Ihre Führungskräfte und Teams voran­brin­gen?

Lassen Sie uns darüber reden: Rufen Sie mich an oder schick­en Sie mir eine eMail über die Seite Kon­takt!